Meisterschmiede Marksteinergasse

Nach unserem Auszug des Büros aus dem Innungshaus in der Tulpengasse 8 adaptierten wir die dort noch verbliebene Innungswerkstätte erst einmal und richteten sie moderner ein.

Doch bald war klar: hier ist der Platz enden wollend, Modernisierungen sind gar nicht oder nur mit sehr hohem Aufwand möglich! Wenn unser Berufsnachwuchs und unsere Mitglieder bzw. deren Mitarbeiter umfassend und dem Stand der Technik entsprechend geschult werden sollen, muss eine neue Werkstatt her.

Bald war der passende Platz gefunden: ein ehemaliger Stahlbaubetrieb bot die idealen Verhältnisse. Aufgrund der Größe holten wir die Installateure mit ins Boot, die den Grundstücksteil mit dem Werkstattaltbestand erwarben. Wir erwarben Ende 2015 den kleineren, leerstehenden Grundstücksteil und begannen 2016 mit der ersten Planung des künftigen Ausbildungszentrums.

Wir informieren nun hier in groben Schritten über den Baufortschritt.

4.9.2017 - Spatenstich

Die Pläne sind fertig gezeichnet, der Bau könnte jederzeit beginnen - WK-Wien Präsident Dipl.-Ing. Walter Ruck, Spartenobfrau Mag. Maria Smodics-Neumann und Innungsmeister KommR Ing. Georg Senft beginnen schon mal ;-).

>> zum ausführlichen Bericht

 

 

4.9.2017 - Zeitkapsel feierlich verschlossen

Unser Nachwuchs soll auch späteren Jahren noch wissen, was vor der Meisterschmiede war. Sozusagen Innungswerkstätte 1.0. Deshalb haben wir Fotos von der alten Werkstätte, den Plan für die Meisterschmiede und ein Foto vom Spatenstich in einer Zeitkapsel versiegelt.